Berufsfelderkundungsplatz finden

Schon die aktive Suche nach einer passenden Berufsfelderkundung ist ein wichtiger Orientierungsschritt für die Schüler. Die Jugendlichen erhalten durch die Suche nach einem Berufsfelderkundungsplatz einen ersten Überblick über die verschiedenen Berufsbilder in der Arbeitswelt und lernen, sich in der Vielfalt zurechtzufinden.

Auf der Suche nach einer Berufsfelderkundung sollten zuerst folgende Überlegungen angestellt werden:

• Wo sind meine Interessen?
• Was kann ich besonders gut?
• Was sagen meine Freunde, meine Familie, was ich besonders gut kann?
• Was sind meine Lieblingsfächer in der Schule?
• Was wäre mein Traumjob?
• Welche Hobbys habe ich oder was mache ich in meiner Freizeit besonders gerne?
• Bewege ich mich gerne oder sitze ich lieber vor dem Computer?

Die Antworten auf diese und ähnliche, eigene Fragen sind erste Schritte auf dem Weg in die berufliche Zukunft und somit wichtige Wegweiser!

Wo findet man den richtigen Betrieb für die Berufsfelderkundung?

Es gibt zwei Möglichkeiten einen Betrieb zu finden.

Die erste Möglichkeit: Selbst aktiv werden!
Die in Frage kommenden Betriebe, Geschäfte, Praxen, Kanzleien, Firmen etc. selbst anfragen.

Mit offenen Augen durch den Alltag gehen, das heißt wo sieht man Menschen beispielsweise auf der Straße, im persönlichen Umfeld, im Internet oder im Fernsehen, die etwas arbeiten, was man sehr interessant findet und dann aktiv recherchieren und anfragen.

Die zweite Möglichkeit: Die Berufsfelderkundung über eine Datenbank buchen!
Die Schulen haben Zugriff auf eine Datenbank mit verschiedenen Berufsfelderkundungsplätzen. Hier können die Schülerinnen und Schüler Plätze nach einer gewissen Systematik auswählen und buchen.

Vorsicht: Es könnte sein, dass der gewünschte Erkundungsberuf nicht in der Datenbank dabei ist. Darum ist es ratsam, sich zusätzlich selber um seinen Berufsfelderkundungsplatz zu kümmern.

Tipp: Häufig ergibt sich die Chance, ein Berufsfeld bei einem Bekannten oder Verwandten im Betrieb zu erkunden.